Schumann-Hörbuch – Leben in der Musik
Eine klingende Biografie von Corinna Hesse - mit zahlreichen Zitaten und Musikbeispielen von Schumann und seinen Zeitgenossen.

Autorin: Corinna Hesse
Sprecher: Dietmar Mues und Anne Moll

Künstlerisch gestaltete CD-Edition im Portrait-Format von Roswitha Rösch
16seitiges Beiheft, Zeittafel, farbige Abbildungen
1 CD, 80 Minuten, Preis: € 24,- hier bestellen


Hoerproben_Schumann

Er war der Universalist der Romantik: „Es affiziert mich Alles, was in der Welt vorgeht“, schrieb Robert Schumann. „Politik, Literatur, Menschen – über Alles denke ich in meiner Weise nach, was sich dann durch Musik Luft machen, einen Ausweg suchen will.“
Die Musikwissenschaftlerin und Rundfunkjournalistin Corinna Hesse ergründet eine künstlerische Persönlichkeit, für die Leben und Kunst, Musik und Poesie untrennbar verbunden waren. Der wandlungsfähige Schauspieler Dietmar Mues „durchlebt“ die Vita eines kompromisslosen Künstlers, der im Schaffensrausch seine genialsten Werke schrieb, um kurz darauf in tiefste Depression zu verfallen. Die klingende Biografie verzahnt Erzählung und Musik und bietet mit über 50 kurzen Musikbeispielen einen repräsentativen Überblick über Schumanns Gesamtwerk.

01: „Wenn Töne sprechen“ – ein Kriegskind
02: „Genügsamkeit im Sehnen und Verlangen“ – große Pläne
03: „Bist du’s oder bist du’s nicht?“ – die frühen literarischen Versuche
04: „Knillitäten“ – Studentenleben in Leipzig und Heidelberg
05: „Die Seele verdoppeln“ – auf der Suche nach der inneren Musik
06: „Der große Weltriss“ und der Traum von einer neuen Kunst
07: Der Davidsbund gegen „zwergige Philister“
08: „Fort mit den Musikzeitungen!“ - Gedanken eines Zeitungsschreibers
09: Licht hinter dem Dunkel: der Kampf um Clara
10: Die „zerstörende Flamme der aufglühende Phantasie“ - die „Kreisleriana“
11: „Mein bessres Ich“ - das Liederjahr
12: Frühlingsgefühle – das sinfonische Jahr
13: Reiseleid und die Flucht in die Kammermusik
14: Die Sehnsucht nach Erlösung: „Das Paradies und die Peri“
15: Dresden und die „deutsche Oper“: „Genoveva“
16: Die verpasste Revolution und ein Fremder unter Menschen – „Manfred“
17: Chefsache: der Düsseldorfer Musikdirektor
18: „Gemeinheit der Welt“ – Tondokumente existentieller Einsamkeit
19: Die vorausgeeilte Seele – Johannes Brahms und die „Gesänge der Frühe“
20: Unter Geistern

Schirmherrschaft: Dr. Ingrid Bodsch, Direktorin StadtMuseum Bonn, Projektleitung Schumann-Netzwerk
Das Hörbuch ist im Schumann-Jahres 2010 zum 200. Geburtstages des Komponisten erschienen.

Grußwort

Liebe Hörerinnen und Hörer von Schumanns „klingender Biografie”,

mit großer Freude habe ich die Schirmherrschaft für das Schumann-Hörbuch des
Silberfuchs-Verlags übernommen, da es genau der Zielsetzung des 2005 mit Hilfe
des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ins Leben gerufenen
Schumann-Netzwerks entspricht, Robert Schumanns Werk und Leben so vielen
Menschen wie möglich zugänglich zu machen, wozu kaum ein anderes Medium
besser geeignet ist als ein Hörbuch.

Von Beginn an war ich von Idee, Konzept und auch dem großen Engagement aller
am Hörbuch Beteiligten animiert und überzeugt. Mit Einfühlsamkeit, aber auch
dem richtigen Gespür für die Dramatik des Schumannschen Künstlerlebens verbindet
die Autorin und Verlegerin Corinna Hesse Spannung und lustvolles Hörerlebnis
mit den auf aktuellen Forschungsergebnissen basierenden Fakten aus Schumanns
Leben.

Mit der Realisierung des Schumann-Hörbuchs, das auch seine Attraktion auf
Jugendliche nicht verfehlen wird, wird Musikfreunden ein Medium an die Hand
gegeben, das immer wieder mit wachen Sinnen gehört werden kann, und gleichzeitig
die Lust auf „mehr“ anstachelt. Denn darum geht es natürlich vor allem:
vielen Menschen den Zugang zur Musik von Robert Schumann zu eröffnen und sie
als begeisterte Zuhörer zu gewinnen, die über das Hörbuch auch den Weg in die
Konzertsäle finden.

Dr. Ingrid Bodsch, Projektleitung Schumann-Netzwerk, Direktorin StadtMuseum Bonn

Dr. Ingrid Bodsch - Leiterin Schumann-Netzwerk

Das Hörbuch ist eine hervorragende Ergänzung zu allen die Festkonzerten begleitenden Veranstaltungen. Gekonnt verbindet die Autorin Corinna Hesse Spannung und lustvolles Hörerlebnis mit den auf aktuellen Forschungsergebnissen basierenden Fakten aus Schumanns Leben.

Börsenblatt des Deutschen Buchhandels

Am idealsten wird ein Musikerleben durch die Verbindung von Vita und Musik vermittelt, was dem "Schumann-Hörbuch" aus dem Silberfuchs-Verlag wundervoll gelingt: So beginnt man Schumann zu verstehen.

Berliner Philharmoniker, Abteilung Kommunikation

Zu Ihrem Schumann-Hörbuch kann ich Sie nur beglückwünschen. Wie schon bei den „klingenden Biografien“ zu Händel und Buxtehude, ist es Ihnen auch hier gelungen, einen der Großen unter den Komponisten dem Hörer nahe zu bringen. Dabei haben Sie mit der nötigen kritischen Distanz nicht nur die ganze Komplexität von Schumanns durchaus problematischer Persönlichkeit herausgearbeitet und sie in Relation zu seiner Umwelt gestellt, sondern dies auch durch klug ausgewählte Zeitdokumente unterfüttert. Dass neben dem Komponisten Schumann auch der Musikschriftsteller eingehend gewürdigt wird (und nicht nur „die Neuen Bahnen“ Erwähnung finden) ist ein weiterer Pluspunkt; denn wie häufig gerät es in den Hintergrund, dass Schumann, nicht zuletzt mit der NZfM, auch auf diesen Feld Bedeutendes geleistet hat.
Gerhard Forck, Leiter der Abteilung Kommunikation der Berliner Philharmoniker

Deutsche Orchestervereinigung e.V. (DOV)

"Hervorragend für die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an die Musik und die Komponisten vergangener Epochen: Die Hörbücher leiten den Zuhörer atmosphärisch mitten hinein in das Leben des Komponisten, sein persönliches Umfeld, die gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten seiner Zeit. Auch erfahrene Konzertgänger, Musiker und Musikvermittler werden viele Details entdecken, die sie so bislang nicht präsent hatten. Die Hörbücher dienen auch als programmatische Anregung für Musik-Multiplikatoren." Gerald Mertens , Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung e.V. (DOV)

Focus Schule

Wer mehr erfahren und gleichzeitig unterhalten werden will, für den sind Hörbücher genau das Richtige: eine super Kombination aus entspanntem Zuhören und Lernen.
Das Schumann-Hörbuch wird mit vielen Musikauszügen und Zitaten des Komponisten untermalt. Dazu gibt es einige kaum bekannte Details aus seinem Leben: Schumann schrieb nicht nur Sinfonien und Konzerte. Die wenigsten wissen, dass er als Journalist für eine Musikzeitschrift arbeitete.

hr2-kultur Mikado Spezial

Es ist der große Vorteil der Hörbuchs, dass, wenn es um Musik geht, es nicht bei letztlich blasser Beschreibung bleiben muss, sondern auch hörbar gemacht werden kann, worum es geht. Diese Kombination von fundiertem Wissen und anschaulichen Hörbeispielen gelingt im Schumann-Hörbuch sehr gut. Die Kombination von sehr informativer Beschreibung, der geschickten Einbindung von Musik, die hier nicht nur Beleg, sondern auch Illustration ist, und die einfühlsame Sprache von Dietmar Mues und Anne Moll, die immer den richtigen Ton finden, machen aus dieser klingende Biographie Robert Schumanns ein Hör-Panorama, das man im Schumann-Jahr jedem, der etwas mehr erfahren möchte oder auch sein Wissen ein wenig auffrischen will, nur empfehlen kann.

hr2-kultur Hörbuchtipp

Die Kombination von sehr informativer Beschreibung, der geschickten Einbindung von Musik, die hier nicht nur Beleg sondern auch Illustration ist, und die einfühlsame Sprache von Dietmar Mues und Anne Moll, die imer den richtigen Ton finden, machen aus dieser klingenden Biografie Robert Schumanns ein Hörpanorama, das man im Schumann Jahr jedem, der etwas mehr erfahren möchte oder auch nur sein Wissen etwas auffrischen will, nur empfehlen kann.

WDR 3 - Passagen

Dies ist tatsächlich eine „klingende Biografie“: Über 50 kurze Musikbeispiele untermalen die Lebensgeschichte, in die zahlreiche Zitate eingeflochten sind ... Der Schauspieler Dietmar Mues leiht Robert Schumann seine Stimme. Und er trifft genau den richtigen Tonfall und Ausdruck für die Spannung und Zerrissenheit, die charakteristisch war für den Künstler, der hochsensibel reagierte auf alle inneren Regungen und äußeren Bewegungen ... Die Hörbuch-Autorin Corinna Hesse hat ein vielstimmiges Porträt geschaffen. Nicht nur der Komponist selbst kommt zu Wort in Briefen, Tagebüchern, eigenen Dichtungen und in Musikrezensionen. Auch zahlreiche literarische Zitate machen diese Biografie zu einem komplexen Klangbild, dem es gelingt, den damaligen Zeitgeist zu transportieren. Sachliche Erläuterungen strukturieren die insgesamt 20 Kapitel, in denen Lebensweg und Werkentwicklung Robert Schumanns auch für diejenigen nachvollziehbar werden, die gerade erst beginnen, sich mit seinem Leben und Werk zu beschäftigen.
Einzelne Strophen werden als Klangbeispiele komplett dargeboten, Ausschnitte aus zum Teil legendären Einspielungen. Die Autorin hat sich an den aktuellen Stand der Schumann-Forschung gehalten und eine spannungsreiche Biografie mit vielen Facetten dargestellt.

Neue Chorzeit - Juni 2010

In 80 Minuten solch komplexe Künstlerwesen wie Robert und Clara Schumann dramaturgisch schlüssig und dabei noch spannend und verständich zu inszenieren, ist kein leichtes Unterfangen. Doch es gelingt, denn kein Medium als das Hörspiel ist besser geeignet, Schumann Leben in Sprache und Klängen anschaulich und berührend nachzuzeichnen.
Ein ansprechend präsentiertes Hörbuch und zugleich eine zeitgemäße, medial wirksam inszenierte und didaktisch aufbereitete Schumann-Gedenkkultur!

Kieler Nachrichten

Der Silberfuchs-Verlag hat ein atmosphärisch starkes 80-Minuten-Hörbuch über den poetischen Komponisten vorgelegt. Die multiple Persönlichkeit wird ausgesprochen gut getroffen. Dietmar Mues liest den Text mit viel Einfühlungsvermögen.

NDR Kultur

Die Musikwissenschaftlerin und Rundfunkjournalistin Corinna Hesse ergründet für die Wissens-Reihe auf NDR Kultur eine künstlerische Persönlichkeit, für die Leben und Kunst, Musik und Poesie untrennbar verbunden waren. Schumann verstand die Musik als "Sprache der Seele" und verwandelte sein inneres Erleben in Klang. Hier mehr

MDR Figaro

Corinna Hesse ergründet in ihrem Schumann-Hörbuch eine Persönlichkeit, für die Musik und Poesie untrennbar miteinander verwoben waren. Eine ebenso wunderbare Verflechtung von Schumann-Klängen und Erzählung ... Schauspieler Dietmar Mues. Er "durchlebt" die Vita eines Künstlers, der im Rausch des Schaffens seine berühmtesten Werke hervorbrachte, um kurz darauf wieder in tiefe seelische Depressionen zu verfallen. Mit mehr als 50 kurzen Musikbeispielen und zahlreichen Brief- und Literaturzitaten Schumanns schafft das Hörbuch einen lebendigen Überblick über das Wirken des Komponisten. Hier mehr

Musica sacra

50 Musikbeispiele und ein eindrucksvoller Überblick über das Schaffen Robert Schumanns - das ist auf der vorliegenden, hervorragend recherchierten und einfühlsam kombinierten CD aus dem Silberfuchs-Verlag zzu einer klingenden Biogarfie verwoben worden. Dietmar Mus als Robert Schumann und Anne Moll als seine Frau Clara lassen die Protagonisten lebendig werden. Das umfangreiche mit Texten, Zeitleiste und Bildern versehene Booklet macht dieses Hörbuchzu einem "must have" für alle Musikfans.

Ö 1 - Österreichischer Rundfunk

Die Autorin, die deutsche Musikwissenschafterin und Rundfunkjournalistin Corinna Hesse, hat die Vita des rauschhaft arbeitenden und dann wieder in tiefste Depressionen verfallenden Künstlers zu einem dichten Hörerlebnis verarbeitet. In Kooperation mit dem Schumann- Netzwerk Bonn ist die künstlerisch gestaltete CD- Edition von Roswitha Rösch mit 16- seitigem Beiheft im Silberfuchs Verlag erschienen.

ekz - Bibliothekarische Dienste

Anlässlich des 200. Geburtstags von Robert Schumann würdigt C. Hesse, die bereits ein Buxtehude- (IN 2/07) und ein Händel-Hörbuch (IN 8/09) vorgelegt hat, nun auch diesen Komponisten mit einer musikalischen Biografie. Eindringlich gelesen von Dietmar Mues und Anne Moll und mit vielen Zitaten von Robert und Clara Schumann und ihren Zeitgenossen, darunter J.v. Eichendorff, J. Paul, H. Heine und E.T.A. Hoffmann, entsteht das Bild einer Persönlichkeit, die einerseits die Einheit von Musik und Poesie anstrebte und ihr eigenes Inneres in Klänge verwandelte und gleichzeitig so zerrissen war wie kaum ein anderer Komponist. Schumann ging in vielen seiner Werke, die er in wahren Schaffensräuschen in kürzester Zeit komponierte, um kurz darauf in tiefe Depression zu verfallen, neue kompositorische Wege, blieb aber von seinen Zeitgenossen oft unverstanden. Eingebettet in zahlreiche Musikbeispiele und mit einem künstlerisch gestalteten Beiheft mit Zeittafel gelingt Hesse ein eindringliches Porträt Schumanns, das auch über das Jubiläumsjahr hinaus Bestand haben wird. Nachdrückliche Empfehlung. (2) (Bettina Prior-Kamer)

sandammeer.at

Das Schumann Hörbuch offenbart sich als wunderbares Kleinod, das eine ansprechende Kurzbiografie geschickt mit dem Werk des Künstlers im Allgemeinen und der wunderbaren Musik Robert Schumanns im Besonderen vereint. Konzept, textliche Auswahl, inhaltliche Dramaturgie und zwei wohltuende Sprecher tragen zum Gesamtgelingen bei.

G. Henle Verlag

Nach mehrmaligem Anhören Ihres Schumann-Hörbuchs kann ich Ihnen nur zu dem wirklich sehr gelungenen Produkt gratulieren. Dieses Hörbuch ist äußerst seriös in der Information, ungemein stimmungsvoll durch die permanente Kombination von meist aufeinander bezogenen Worten und Musik, zwei großartige Sprecher (zum Glück dabei kein Versuch das Sächseln Schumanns nachzumachen), und vor allem didaktisch und in der Aufmachung sehr gelungen. Vielen Dank für diese Bereicherung.
Dr. Wolf-Dieter Seiffert, (Schumann-)Verleger, Geschäftsführer des G. Henle Verlag

Hörerstimmen

Ich freue mich immer von Ihren tollen Projekten zu hören. Ich finde einfach klasse, was Sie machen.
Michael Dolp , Neuburg

Wissenschaftliche Beratung

- Dr. Ingrid Bodsch, Direktorin Stadtmuseum Bonn
- Dr. Irmgard Knechtges-Obrecht, Robert-Schumann-Forschungsstelle der Robert-Schumann-Gesellschaft e.V.

Kooperationspartner

Wir danken der Robert-Schumann-Gesellschaft e.V. Düsseldorf (www.schumann-gesellschaft.de) und dem Schumann-Netzwerk (www.schumannportal.de) für die großzügige Unterstützung dieser Produktion. Informationen zum Schumann-Jahr finden Sie unter: www.schumannjahr2010.de

- Schumann-Hörbuch als tägliche Sendereihe im Tagesprogramm von NDR Kultur:
montags bis freitags um 9.30 Uhr vom 10.5.-15.6.2010

Musik im Hörbuch

- Deutsche Grammophon GmbH: www.deutschegrammophon.com
- Sony Music Entertainment Germany GmbH: www.sonymusic.de
- Edel Germany GmbH / www.edel.com

Kap.I. Violinkonzert d-moll: Joshua Bell, The Cleveland Orchestra / Christoph von Dohnányi (DECCA 475 6703); Kinderszenen op. 15 (Träumerei, Wichtige Begebenheit): Martha Argerich (Deutsche Grammophon DG 410 653-2)
II. Kinderszenen op. 15 (Bittendes Kind, Der Dichter spricht); Violinsonate Nr. 2 d-moll op. 121: Gidon Kremer / Martha Argerich (DG 419 235-2)
III. Fantasiestücke op. 73: Douglas Boyd / Maria João Pires (DG 439 889-2)
IV. Klavierquartett Es-dur op. 47: Emanuel Ax / Isaac Stern / Jaime Laredo / Yo-Yo Ma (Sony SK 53339)
V. Papillons op. 2: Gerhard Oppitz (RCA RD 60856
VI. Streichquartett Nr. 1 a-moll op.41/1: Vogler Quartett (RCA 09026 61438 2); Kinderszenen op. 15 (Fürchtenmachen)
VII. Carnaval op. 9 (Marsch der Davidsbündler, Eusebius, Florestan): Gerhard Oppitz (RCA 09026 60977 2); Frédéric Chopin, Variationen über “Là ci darem la mano” op.2: Emanuel Ax, Orchestra of the Age of Enlightenment / Charles Mackerras (Sony SK 60771)
VIII. Davidsbündlertänze op.6/8: Anatol Ugorski (DG 437 539-2)
IX. Sonate fis-moll op. 11: Evgeny Kissin (RCA 09026 63885 2); Fantasie C-dur op. 17: Gerhard Oppitz (RCA RD 60856)
X. Kreisleriana op. 16: Martha Argerich (DG 410 653-2)
XI. Myrthen op.25/1 „Widmung“ (Friedrich Rückert); Dichterliebe op. 48/5 „Ich will meine Seele tauchen“ (Heinrich Heine): Dietrich Fischer-Dieskau / Christoph Eschenbach (DG 445660-2)
XII. Sinfonie Nr. 1 B-dur op. 38 „Frühling“: The Hanover Band / Roy Goodman (RCA 09026 61931 2); Klavierkonzert a-moll op. 54 : Murray Perahia, Symphonieorchester der Bayerischen Rundfunks / Colin Davis (CBS MK 44899)
XIII. Klavierquintett Es-dur op. 44: Artis Quartett / Stefan Vladar (Sony SK 58954)
XIV. Das Paradies und die Peri: The Monteverdi Choir, Orchestre Révolutionnaire et Romantique / John Eliot Gardiner (Archiv Produktion 457 660-2)
XV. Sinfonie Nr. 2 C-dur op. 61: The Hanover Band / Roy Goodman (RCA 09026 61931 2); Genoveva, Duett „Wenn ich ein Vöglein wär“: Edda Moser, Peter Schreier, Gewandhausorchester Leipzig / Kurt Masur (Berlin Classics 0020562BC)
XVI. Manfred-Ouvertüre op. 115: New York Philharmonic / Leonard Bernstein (Sony SMK 47612); Waldszenen op. 82/7 „Vogel als Prophet“: Gerhard Oppitz (RCA 09026 60977 2)
XVII. Sinfonie Nr. 3 Es-dur op. 97 „Rheinische“: The Hanover Band / Roy Goodman (RCA 09026 61931 2) XVIII. Violinkonzert d-moll : Joshua Bell, The Cleveland Orchestra / Christoph von Dohnányi (DECCA 475 6703)
IXX. Gesänge der Frühe op. 133: Michael Endres (Arte Nova 74321 84386 2)
XX. “Geister”-Variationen: Jean-Marc Luisada (RCA 74321 786902); Violinsonate Nr. 2 d-moll op. 121: Gidon Kremer / Martha Argerich (DG 419 235-2); Dichterliebe op. 48/13 „Ich hab im Traum geweinet“: Matthias Goerne / Vladimir Ashkenazy (DECCA 458 265-2)

Zum Hören bitte auf das jeweilige Cover klicken