Das Japan-Hörbuch
Eine Reise durch die Kultur und Geschichte Japans von der Mythologie bis in die Gegenwart - mit zahlreichen Musikbeispielen aus dem Kulturkreis.

Sprecher: Rolf Becker
Autorinnen: Corinna Hesse und Antje Hinz

Künstlerisch gestaltete CD-Edition in festem Bucheinband von Nanako Engel
16seitiges Beiheft, Zeittafel, farbige Abbildungen
1 CD, 76 Minuten, Preis: € 24,- hier bestellen

Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik

Begründung der Jury: "Dicht und bunt gestrickte Collagen, reich an historischen Fakten, gewürzt mit Textproben aus Literatur und Poesie, Ausschnitten aus musikalischen Werken und Beschreibungen der verschiedensten Kunst- und Bauwerke, eröffnen Wege ins Unbekannte und bieten auch Kennern neue Einblicke. Die Hörreisen führen dabei nicht nur in die Ferne (nach China, Japan, Israel, Indien, Türkei), sondern auch auf vermeintlich vertrautes Terrain (Niederlande, Frankreich, Ungarn, Deutschland)." Mehr ...

Hoerproben_Japan

Tradition und Moderne sind in Japan untrennbar miteinander verschmolzen - zahlreiche Gepflogenheiten im Alltag offenbaren die Macht der Kulturgeschichte, während der Blick fest auf die Zukunft gerichtet ist. Wie hängt beides zusammen? Das Hörbuch will Hintergründe und Geschichte der japanischen Kultur und Gesellschaft deutlich machen und gängige Japan-Klischees hinterfragen.

Das kleine Einmaleins japanischer Mentalität

Japan ist den Europäern trotz Globalisierung noch immer fremd und rätselhaft. Alles ist anders: die Umgangsformen, die Kommunikation, das Essen, die Kultur. Das alte traditionsreiche Japan (Shintoismus, Buddhismus, Teezeremonie, Ikebana, Japanische Gärten, Sumo) existiert unmittelbar neben dem hochindustrialisierten, modernen Staat (Sony, Toyota, Mitsubishi, Karaoke, Manga, Anime). Wie passt das zusammen?

Japan - ein Land der Extreme

Seit Jahrtausenden leben die Japaner mit ständigen Erdbeben, Tsunamis, Taifunen. Und so träumten die Menschen von einem besseren Land jenseits des Meeres. In den japanischen Mythen liegt das Paradies nicht im Himmel, sondern hinter dem Horizont des Meeres. Die Japaner zogen in ferne Länder, um Wissen und Erfahrungen zu sammeln. Kein Land der Welt hat fremde Kulturen so begierig aufgesogen wie Japan. Doch das Pendel der Extreme schlug in der japanischen Geschichte immer wieder um: Die Insellage führte gleichzeitig dazu, dass sich Japan über Jahrhunderte in völliger Abgeschlossenheit entwickelte. So entstand eine einzigartige Kultur.

Der Schlüssel zur Tradition

Das Land der aufgehenden Sonne entfachte schon früh die Begeisterung europäischer Künstler. Ende des 19. Jahrhunderts haben impressionistische Maler und Komponisten die japanische Kunst und Ästhetik in ihren Werken aufgegriffen - angeregt durch die Pariser Weltausstellungen. In Europa entstand die Kunstströmung des Japonismus. Bis heute nehmen die traditionelle japanische Musik (Gagaku, No, Bunraku, Kabuki, traditionelle Instrumente) und das fernöstliche Denken (Shintoismus, Buddhismus, Zen) auf die westliche Moderne Einfluss. Was macht die Faszination dieser fremdartigen Klangwelt aus? Wie entstanden die Ideale der Einfachheit, Klarheit und kargen Schönheit in Philosophie und Kunst?

Januskopf - Japan: der Blick zurück nach vorn

Die japanische Kultur war stets offen für Einflüsse von außen – und hat doch ihr unverwechselbares Gesicht behalten. Im 19. Jahrhundert hielt im Zuge der Meiji-Ära der Westen in Japan Einzug. Die Verheißung lag im internationalen Wettbewerb, im Fortschritt durch Anpassung. Der Samurai schien zum Unternehmer geworden zu sein, um die Welt zu erobern. Doch wie in japanischen Großkonzernen noch immer ganz eigene Regeln herrschen, so entdeckt auch die Kunst den Wert ihrer jahrhundertelangen Tradition wieder. Beispiel Musik: Längst hat sich in Japan eine international angesehene Avantgarde herausgebildet, die wie selbstverständlich traditionelle japanische Instrumente mit dem europäischen Orchesterklang verbindet. Kosmopolitische Komponisten von Toru Takemitsu bis Toshio Hosokawa haben die kulturellen Grenzen zwischen Ost und West endgültig verwischt.

Von der Mythologie in die Gegenwart

Der Schauspieler Rolf Becker erzählt die Geschichte(n) eines Landes, das die Natur vergöttert und die Kunst zum Lebensprinzip erklärt. Geschichten über Himmelsgötter, Shinto-Zeremonien und Buddhas Stimme, über kunstliebende Prinzen und sinnenfrohe Hofdamen, über Geishas und unerbittliche Samurai, über Kalligrafie, Ikebana, Teezeremonie, Garten- und Kampfkünste, über Gagaku, No, Kabuki und Bunraku. Originale Musik von uralten Shinto-Zeremonien bis zur Gegenwart führt die Ohren durch faszinierende Klangwelten.

Japan-Hörbuch als Firmen-Präsent

Firmen mit japanisch-deutschen Geschäftsbeziehungen haben die Möglichkeit, das Japan-Hörbuch als Geschenk für Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Freunde zu erwerben und zu Firmenjubiläen, Präsentationen, Messen oder zu Weihnachten weiterzugeben. Gedacht als Geste, um auf einzigartige und originelle Weise Interessantes über die japanische Kultur und Gesellschaft zu vermitteln.

Trackliste

01: Die alten Mythen: die Geburt Japans aus dem Meer
02: Der Weg der Götter: Shintoismus – Japans älteste Religion
03: Der Buddhismus: die Macht der Schrift – der Klang der Stimme als Opfer
04: Die verfeinerte Welt des schönen Prinzen Genji: höfischer Alltag im Roman
05: Die Hofmusik Gagaku: die Veredelung des Klanges
06: Die Herrschaft der Kriegerfamilien: das Heike-Epos, die Schönheit des Todes
07: Zen-Buddhismus und die Meditation auf der Bambusflöte: der Atem wird Geist
08: Traumvisionen im leeren Raum: das Nô-Theater
09: Die unvollendete Schönheit: Zen und die Künste
10: Der Geist der Ehre: Kultur der Samurai und Erfolg der Wirtschaftsmacht Japan heute
11: Bürgerliches Leben und die Kultur in den Metropolen
12: Die Geisha: ein Bild vollendeter Weiblichkeit?
13: Star-Kult: das bürgerliche Kabuki-Theater
14: Schlagzeilen für die Bühne: das Bunraku-Puppenspiel
15: Natur und Kunst: der Dichter Bashô
16: Öffnung zum Westen: eine erzwungene Freundschaft
17: Japan in Europa: Kunst und Musik des Japonismus
18: Die kulturelle Verwandlung: Europa in Japan
19: Das Geheimnis der Form: der Schlüssel zur Tradition
20: Japan heute: die universale Kultur der Zukunft

Geo Epoche Online

CD-Tipp zum Februar-Heft 2006: Das kaiserliche Japan
"Der wohl angenehmste Weg, sich dem Land der aufgehenden Sonne zu nähern. In 76 Minuten führen die Autorinnen den Zuhörer kenntnisreich, doch nie belehrend durch die Kulturgeschichte Japans, von der mythenumwobenen Geburt des Inselreiches über Shintoismus und Buddhismus, das höfische Leben der Heian-Zeit bis hin zu No-, Kabuki- und Bunraku-Theater, Dichtkunst und der 1853/54 "erzwungenen - Freundschaft" zum Westen. Die Texte liest der Schauspieler Rolf Becker, untermalt von sorgfältig ausgesuchter Musik. Schneller und unterhaltsamer lässt sich die Kultur dieses rätselhaften Landes nicht erschließen."

Deutsche Presse Agentur

Februar 2006:
Kulturhistorischer Reiseführer: «Japan hören»
Berlin (dpa) - "Mit den Göttern fing alles an: Sie ließen dem Mythos zufolge das Land Japan aus den himmlischen Fluten erstehen. Der Schauspieler Rolf Becker berichtet auf der CD «Japan hören» in einer musikalisch untermalten Hörreise von den Ursprüngen der japanischen Kultur. Der hochindustrielle ehrgeizige Inselstaat hat nie seine Wurzeln vergessen. So erzählt Becker mit seiner sonoren Stimme von den alten Kampfkünsten der Samurai, den Geishas, dem Kabuki- und dem No-Theater ebenso wie von schlichten geografischen und statistischen Daten. Schwerpunkt des Reiseführers zum Hören ist dabei ausdrücklich nicht die jüngere politische Geschichte des Landes. Die Autorinnen Antje Hinz und Corinna Hesse haben vielmehr Wert darauf gelegt, das Wesen der Japaner von ihrem religiösen und kulturhistorischen Hintergrund her zu ergründen. Dazu gibt es Musik von alten Shinto-Zeremonien bis zur Gegenwart. Eine neue, hörenswerte Art, ein fremdes Land kennen zu lernen."
(Silberfuchs-Verlag, Kayhude, 76 Min., Euro 20,00)

In Asien! Magazin - Asia Vision Verlag

Juni 2005:
"Der Titel ist so schlicht wie ein leichter Pinselstrich in der japanischen Kalligraphie: Japan hören. Eine Hörreise in das Land der aufgehenden Sonne ... Was bedeuten Samurai und Geisha den heutigen Japanern? Und wie kommt es, dass die Bewohner Nippons Leistung, Ehrgeiz und Disziplin in diesem charakteristischen Ausmaß verkörpern? Im Zen heißt es: „Wer weiß, spricht nicht. Wer spricht, weiß nicht.“ Deswegen schweige ich jetzt und empfehle: Japan hören!"

Deutschlandradio Kultur - Radiofeuilleton

"So ist das Hörbuch eine äußerst gelehrige akustische Reise durch die Musik- und Kulturgeschichte insgesamt, die auch die jüngeren wechselseitigen Einflüsse zwischen Japan und dem Westen aufgreift, und damit einen aktuellen Bezug herstellt. Das von der Aufmachung her schön gestaltete Hörbuch ist ein bisher einmaliger Versuch der Annäherung an die japanische Mentalität und deren kulturelle Geschichte."

WDR 5 - Ohrclip

Die besondere Empfehlung: hier mehr ...

NDR Kultur - Hörprobe

"Ästhetisches Vergnügen und fundierte Information fließen zwanglos ineinander. Die beiden Autorinnen haben den Stoff klug geordnet, nie akademisch, immer interessant. In 20 schlüssig angeordneten Kapiteln erzählen sie Japans Geschichte und Geschichten. Originale Klänge, zum Teil auf dem deutschen Markt sonst nicht erhältlich, machen kleine Lektionen über japanische Musik oder das Nô-Theater lebendig: Hören weckt Bilder im Kopf."

SWR 2 - Kultur Aktuell

„Der Buddhismus, die Kultur der Samurai, Rezitationen aus dem No-Theater oder die Musik aus dem Kabuki-Theater … werden durch die geschickte Verknüpfung von kenntnisreichen Informationen, sinnlichen Erzählungen und ausgezeichneten Musikbeispielen in all ihrer Vielschichtigkeit erfahrbar, lassen einen über eine Stunde lang in einen Wirbel von Assoziationen ein- und auch förmlich wegtauchen. Den beiden Autorinnen gelingt es aber auch, … unsere gängigen Japan-Klischees einleuchtend zu hinterfragen. Der professionellen Kompetenz des Inhaltes dieses Japan-Hörbuches entspricht auch die äußere Hülle. Die hochwertige Verpackung ist in einem fernöstlichen Design gehalten, ergänzt von einem 16-seitigen Booklet mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Fotos.“

Österreichischer Rundfunk Ö 1- Hörbuchsendung

"Das radioerprobte Autorinnenduo Corinna Hesse und Antje Hinz hat sich auf die Suche nach den Ursprüngen der japanischen Kultur begeben. Sie berichten über Ikebana, die Kultur der Samurai, sinnenfrohe Hofdamen, Geishas, japanische Gartenkunst oder die Dominanz der westlichen Klassik in dem fernöstlichen Land."

HR 2 - Hörbuchmagazin

"... ein Beispiel aus der alten japanischen Philosophie, die Antje Hinz und Corinna Hesse hier ganz unangestrengt mit dem Gegenwärtigen verbinden. Dabei zeigt sich die tiefe Kenntnis eines Landes, das viel einladender ist als es scheint. Das hat dieses Hörbuch geprägt. Denn nur mit einer umfassenden Kenntnis kann man auswählen, Schwerpunkte setzten ..."

Radio Bremen - Nordwestradio - Literaturzeit

"Den Autorinnen Antje Hinz und Corinna Hesse ist eine kurzweilige und sehr kenntnisreiche Einführung in die uns fremde Welt geglückt."

Kieler Nachrichten

Juni 2005:
"Die Abfolge ist chronologisch von den Gründungsmythen bis heute, jedoch mit steten Querverweisen ins Hier und Jetzt, nicht ohne zu beleuchten, wo gängige Japan-Klischees herkommen, etwa jenes von den bienenfleissigen, disziplinierten, stets arbeitenden Männern ... Der hochkompetenten Recherchearbeit muß aller Respekt gezollt werden, die Fülle des Materials in eine Hörer freundliche Form gebracht zu haben, verrät die jahrelange Rundfunkerfahrung der Autorinnen. Das Booklet ist zudem ästhetisch ansprechend gestaltet, im Hardcover mit einem eigens für das Hörbuch entworfenen Schriftzeichen."

Gegenwart

Zeitschrift des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e.V. - Februar 2006:
Urlaub im Ohr - Japan hören - hier mehr ...

Japan Markt - Magazin der Deutschen IHK Japan

Juli 2005:
"Das Hörbuch ist daher jedem Japanreisenden oder Geschäftsmann zu empfehlen, der in kurzer Zeit einen tieferen Einblick in die japanische Kultur erlangen möchte."

Segeberger Zeitung

Juli 2005:
"Anders als ein Reiseführer ist ein Hörbuch vielseitiger ... Diese Idee ist gut umgesetzt ... Gestreift werden Teezeremonie und Hofmusik, Samurais und Shinto-Zeremonien ... Heute wird Kultur oft als teurer Luxus geschildert - wir wollen zeigen, dass Kultur die Basis menschlichen Lebens ist."

Japan-Magazine, Niederlande

Juni 2005:
"Ganz Japan auf einer 700 MB-CD. Eine Kunst für sich!!! Hören überzeugt."
Kurt Gotz Huehn, Chief Editor, SP Nijmegen

Codex Flores - Onlinemagazin für Musikästhetik

"Die spannende Hörbild-Reise führt in zwanzig Stationen von der mythologischen Geburt des Inselreichs Japan aus dem Meer zum hochindustriellen Staat am Beginn des 21. Jahrhunderts. Die Autorinnen und Produzentinnen Corinna Hesse und Antje Hinz bringen vielseitige, von Klischees befreite Aspekte zur Sprache: Religion, Zen, Kalligrafie, bildende Kunst und Literatur, Theater, Musik, Bau- und Gartenarchitektur, das Leben des Adels, der Bürger, der Samurai und der Geishas, Bildungsprogramme, die politischen Stationen, die wirtschaftliche Entwicklung und das Verhältnis zum Westen."

Hoerbuch-Kritiken - Onlinemagazin

"Sprecher Rolf Becker weiß in seinem Vortrag zu begeistern. Völlig im Stoff aufgehend, führt er durch die japanischen Mythen oder trägt Haikus des großen japanischen Dichters “Basho” vor. Die dazugehörigen Erläuterungen wissen zu überzeugen. Stimmungsvoll unterlegte man die einzelnen Kapitel mit einer immer dem jeweiligen Thema entsprechenden musikalischen Untermalung. Ein wirklich gelungenes Japan-Feature. Die Schwierigkeit, die Geschichte des "Landes der aufgehenden Sonne" auf nur einer einzigen CD darzustellen und noch dazu in einer äußerst ansprechenden Präsentation, wurde hier bestmöglichst gemeistert. Das Hörbuch ist sowohl für Japan-Kenner als auch für Japan-Entdecker, die damit beginnen, sich diesem faszinierenden Land anzunähern, eine außerordentliche Empfehlung. Ganz besonders zu erwähnen ist die gelungene Umschlaggestaltung sowie das Booklet mit vielen zusätzlichen Informationen und ausdrucksstarken Fotos."

RoterDorn.de - Das MedienPortal Online

Juli 2006
"Das ambitionierte Projekt von Anja Hinz und Corinna Hesse ist ohne Zweifel mehr als gelungen. Auf unterhaltsame und behutsame, aber ganz und gar nicht oberlehrerhafte, Weise bringen sie interessierten Hörern Kunst, Kultur und Philosophie eines Landes nahe, das uns eigentlich sehr fremd ist.
Es macht uneingeschränkt Spaß sich in eine unbekannte Welt entführen zu lassen, und auch wenn man sich vorher schon für Japan interessiert hat, erfährt man noch einige Aspekte, die man vielleicht bisher nicht bedacht hat. „Japan Hören“ ist daher trotz seines hohen Preises eine Investition mehr als wert." Hier mehr ...

Cinesoundz - Filmmusic Solutions

"Der junge Hamburger Verlag punktet beim Japan-Hörbuch ... mit exquisiter Verpackung - zu schön schmiegt sich beim Aufklappen des edel verarbeiteten und bedruckten Digipaks Hokusais große Kanagawa-Woge seitlich um den Haltepunkt der CD, komplettiert von kurzen informativen Texten und effektiv ausgesuchten Farbabbildungen zu Seidenmalerei, No- und Bunraku-Theater, Bildrollen und Holzschnitten. Gesprochen wird der sich an Musik- und Kulturgeschichte(n) Japans entlangrankende Text durchgängig vom markanten Rolf Becker, ergänzt und aufgelockert durch Klangbeispiele, wobei der öffentlich-rechtliche Kulturradio-Background der Macherinnen deutlich wird."

NDR 1 Welle Nord - Online

"Japan hören" - ein Aha-Erlebnis für alle, die mehr wissen möchten über das Land der aufgehenden Sonne und seine Menschen.

Experten

"Corinna Hesse und Antje Hinz haben mit ihrer hochwertigen CD-Edition „Japan hören“ einen wichtigen Beitrag zum Verständnis japanischer Kultur und Geschichte geleistet. Damit haben sie das musikalische Programm des Schleswig-Holstein Musik Festivals, das im Jahr 2005 Japan gewidmet war, sinnvoll ergänzt und bereichert. Unser Publikum hatte auf diese Weise Gelegenheit, sein Interesse für Japan zu vertiefen. Dabei diente „Japan hören“ gleichermaßen zur Vorbereitung auf die verschiedenen Konzertveranstaltungen zum Japan-Schwerpunkt wie auch als wertvolles Dokument zur Erinnerung an sieben spannende Festivalwochen."
Rolf Beck, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals

"Das Japan-Hörbuch war für mich eine Entdeckung, eine wunderbare Vorbereitung auf meine Reportage-Reise im Sommer 2005 nach Tokyo. Die CD gibt einen umfassenden und sehr atmosphärischen Einblick in die japanische Welt der Mythen, der Religionen, der Musik, des Theaters, der Vergangenheit und der Gegenwart. Ich habe das Hörbuch sehr gern nach Tokyo mitgenommen und es dort mehrfach als Gastgeschenk weitergegeben. Die Begeisterung über das Hörbuch war sehr groß, man wußte dort gar nicht, dass es so eine klingende Reise durch Japan auf CD gibt. Wer sich ausführlicher mit dem Land der aufgehenden Sonne beschäftigen möchte, der sollte dieses Hörbuch dringend erwerben."
Rolf Seelmann-Eggebert, ARD-Korrespondent, eh. Programmdirektor des NDR

"Ich bin sehr begeistert von der CD, ihrer Konzeption und auch der optischen Aufmachung. Als Japanologe kann ich Ihnen eine sehr informative und gleichzeitig unterhaltende CD bestätigen."
Joachim Arndt, Kronberg

Hörerstimmen

"Da ich als Flugbegleiterin arbeite, dadurch öfter in Japan bin und auch bereits mehrere Japan-Seminare belegt habe, ist mir die Kultur nicht ganz fremd. Dennoch vermittelt mir Ihr Hörbuch neue Eindrücke von der japanischen Mentalität.
Anette Czepulowski, Flugbegleiterin

"Ich bin sehr begeistert von der CD, ihrer Konzeption und auch der optischen Aufmachung. Als Japanologe kann ich Ihnen eine sehr informative und gleichzeitig unterhaltende CD bestätigen."
Joachim Arndt, Kronberg

"Das Hörbuch hat mich begeistert. Ich hätte noch stundenlang der angenehmen Stimme Rolf Beckers zum Thema Japan lauschen können..... Als alter Japan-Fan, der schon einiges zum Thema gelesen und gesehen hat, finde ich ich die Auswahl der Themen sehr gelungen. - eben japanisch! Zum Ausdruck meines Dankes übersende ich Ihnen ein von mir selbst gemaltes Öl-Bild aus meiner letzten Japan-Ausstellung. Es ist nach einem alten Glasplattenfoto von ca 1875 entstanden.
Jürgen Siepermann, Maler und Kendoka

"War schon das SHMF-Programmbuch optisch ein Genuss und inhaltlich höchst informativ, so übertrifft die superbe CD dies – natürlich – um Längen! Wer auch immer den Grundgedanken hatte und wer die Kontakte zu Antje Hinz und Corinna Hesse (beide noch sehr in Erinnerung an NDR-Klassik) geknüpft haben mag, der hatte einen genialen Moment: man sollte die CD zur ‚Pflichtlektüre’ des Festivalsommers erheben! Ein großer Wurf! Wir jedenfalls fühlen uns auf wesentlich gesicherterer Grundlage, um die japanische Musik und ihre historische Verwurzelung zu verstehen, und werden erwartungsvoll in die Festivalkonzerte einsteigen … "
Dr. Ulrich Haeusermann, Hamburg

"Ihr Werk ist einfach hervorragend! Allein die Ausstattung, die Gestaltung des Covers ist klasse; endlich mal ein Booklet, das den Namen verdient! Der Sprecher ist prima und der Inhalt läßt keine Wünsche offen. 2000 Jahre Kulturgeschichte Japans so zu komprimieren und einnehmend zu gestalten, verdient ein so großes Lob. Ich bin froh, daß es noch Menschen gibt, die eine solch gute qualitative Arbeit machen können. Ich finde, man merkt die Freude am Detail."
Mathias Roy, Raunheim

"Rolf Becker ist ein toller Sprecher und alles ist gut abgemischt. Er hat eine enorme Präsenz, die er ganz unaufgeregt und uneitel wirken lässt. Er vereint Sachlichkeit mit großer Intensität und führt seine Stimme diszipliniert wie auch fein gestaltet. Der Text ist dicht und informativ. Die Klänge sind sauber und von hoher Ästhetik."
Dr. Jürgen Trinkus, Flintbek

"Ihre CD ist eingetroffen, vielen Dank dafür. Die ersten drei Kapitel habe ich gestern abend gehört, bin begeistert und kann es gar nicht erwarten, das Werk komplett zu genießen. Dafür werde ich mir am Wochenende Zeit und Raum nehmen. Sehr, sehr schön konzipiert. Das hat große Qualität. Schon während des Aufklappens war ich über die feine Halterung der CD erstaunt. Von Layout und Verpackung, über inhaltliche Konzeption und Gliederung bis zu Spannungsbogen und Stimme - Durchgängig hochwertig! Für jeden Japanfreund ein unbedingtes Muß. Das soll und wird von mir im Freundeskreis weitergegeben."
Beste Grüße und weiterhin diesen Anspruch an Ihre Projekte, wünscht
Michael Krakow, Detmold

"Nach einer Hörprobe bin ich sehr neugierig geworden. Ich freue mich schon sehr, dass ich meinen Freunden und Bekannten viel leichter über japanischer Musikkultur erzählen und zeigen kann. Über Musik in fremde Kultur zu sprechen, das ist nahe zu unmöglich. Vielen Dank für Ihre Projekt."
Mari Kitagawa, Kellinghusen

"Da ich eine ausgeprägte langjährige Japanliebhaberin bin, hat meine Freundin mir Ihre CD zukommen lassen. Das war eine grosse Freude und ich kann nur sagen, dass sie Ihnen hervorragend gelungen ist. Ebenso die Links auf der Home Page die mir endlich zusammengefasst zusätzliche Möglichkeiten eröffnen meiner Leidenschaft zu frönen."
Elfie Sänger Hill, Wetzlar

"Ich möchte mich heute bei Ihnen für das tolle Japan- Hörbuch bedanken! Gemeinsam mit meiner 13jährigen Tochter habe ich am 26.Juli das Konzert der NHK Society for Japanese Traditional Music besucht. Da wir etwas Respekt vor der für unsere Ohren vielleicht doch sehr fremden Musik hatten, hatten wir uns schon bei der Kartenbestellung auch das Hörbuch mitbestellt, um uns auf die Musik einstimmen zu können. Wir fühlten uns dann auch wirklich gut vorbereitet und fanden es sehr angenehm, dass Sie durch die Einführung vor dem Konzert unser Wissen nochmals aufgefrischt und vertieft haben … Japan ist uns in den letzten Wochen ein ganzes Stück näher gekommen und das Interesse an dieser fernen Kultur bleibt sicher erhalten. Sogar bei meinem 18jährigen Sohn stieß die CD auf Interesse, obwohl er sich zwar für Mangas, aber nicht unbedingt für Kultur und Musik interessiert. Aber durch die CD lernt man eben den gesamten Hintergrund der japanischen Kultur besser kennen."
Marion Wellner, Havixbeck

"Ich finde es toll, da ich demnächst eine Japan-Reise machen werde und mich so schon ein wenig einstimmen kann."
Gaby Rohrer, Altach - Österreich

"Ich habe schon 'reingehört und bin als ein von Joachim Ernst Behrendt beeinflusster Hör-Mensch wirklich begeistert. Für eine Hochzeit … bestelle ich heute eine weitere CD "Japan hören".
Andreas Balzer, Pforzheim

"Nehme ich Ihr Japan-Hörbuch in die Hände, so bereitet mir die äußere Gestaltung immer wieder neu eine große Freude, wie bei einem schön gefassten Buch. Diese Form ist mir schon ein Ausdruck des Hörbuches selbst. Die Musik, der Text, vermittelt durch die Stimme von Rolf Becker, führen in die „Welt“ der Japaner. Es ist, als dürfte man sie begleiten. Sie vermitteln ein umfassendes Bild von den Japanern und ihrem Leben. Auch erlebe ich mich in meinen Gefühlen angesprochen. Mir ist, als hätten die Japaner durch die Naturereignisse und ihre Geschichte immer wieder die Gestaltung ihres Lebens in ein Gleichgewicht bringen müssen. Vielleicht ist deshalb diese besondere Zartheit eine Harmonie zur Härte ihres Lebens. Sie bereiten mir mit diesem Hörbuch immer wieder Freude. Ich meine auch zu spüren, dass Sie bei der umfassenden, intensiven Gestaltung des Inhaltes Freude erlebt haben. Nicht allein Freude, sondern auch Erfolg wünsche ich Ihnen zu Ihrer so wichtigen, aber auch mutigen Arbeit."
Annekathrin Buschmann, Glücksburg

"Die Verschmelzung von Musik und Text ist 100prozentig gelungen. Es ist mir eine Ehre, an solch einem Projekt durch Klänge beigetragen zu haben."
Dietmar Herriger, Shakuhachi-Spieler, Berlin

Geschäftskunden

Mit frdl. Genehmigung von Jürgen Siepermann

„Mit Begeisterung habe ich Ihre CD „Japan Hören“ gestern genossen. Wir würden diese CD gern als Geschenk für unsere Gasteltern, die immer wieder japanische Jugendliche oder auch Fachkräfte aufnehmen, erwerben.“
Sabine Beckmann, Referentin für Internationale Arbeit, Deutsches Jugendherbergswerk, Hauptverband Detmold

Firmen, die interkulturellen Austausch pflegen:


accessculture, Beratung für Management und Kultur, Wiesbaden
Babcock-Hitachi, Bottrop
Dr. Monika Lubitz, Dolmetsch- und Übersetzerservice, Frankfurt-Langen
ECOS GmbH Japan-Consult, Osnabrück
Forschungszentrum Karlsruhe, Institut für Mikrostrukturtechnik
Gebr. Becker GmbH & Co. KG, Wuppertal
IFIM – Institut für Interkulturelles Management GmbH, Rheinbreitbach/Bonn
IPC - International Project Consulting, Neuhausen
Pharma Waldhof GmbH, Düsseldorf
Rud. Baader GmbH + Co. KG, Lübeck
Sanden Europe, Bad Homburg
Simon Kucher & Partners, Bonn
Simon, Evers & Co. GmbH, Hamburg
SMC Pneumatik GmbH, Egelsbach
Volksbank Marsberg

Institutionen mit interkulturellem Austausch:

Deutsche Botschaft/Auswärtiges Amt, Tokyo
Fraunhofer Gesellschaft, München
Goethe Institut, Tokyo und Kyoto
Institut für Asienkunde, Hamburg
Japan-Seminar an der International School of Business, Zürich
JETRO - Japan External Trade Organization, Berlin
JSPS - Japan Society for the Promotion of Science, Bonn
Max Planck Gesellschaft, München
Max Planck Institut, Hamburg
Ministerium für Wissenschaft und Forschung, NRW
OAG - Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens, Tokyo
Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung
Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival, Lübeck

Schulen + Universitäten mit Japan-Schwerpunkt:

Deutsche Schule, Yokohama
Fachhochschule Furtwangen
Gymnasium Wendalinum, St. Wendel
Technische Universität, Graz
Thomas Mann Gymnasium, Stutensee
Universität Karlsruhe, Sprachenzentrum

Vereine mit deutsch-japanischer Ausrichtung:

Deutsch-Japanischer Wirtschaftskreis, Düsseldorf
Deutsch-Japanische Gesellschaften Berlin, Bonn, Braunschweig, Düsseldorf, Hamburg, Kiel, Köln, Lüneburg, Rostock, Winsen/Luhe
go4school e.V., Oberhausen
Karateverein Zanshin, Göttingen
Nippon - Österreichisch-Japanische Gesellschaft, Wien

Tourismus und Reisen:
Deutsches Jugendherbergswerk
Nippon Hotel, Hamburg
JAL – Japan Airlines, Frankfurt

Museen:
Ostholsteinisches Landesmusem, Eutin
Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck
Ausstellung "Japan - Weg in die Natur" im Rathaus Rellingen
Foto-Austellung "Japan zwischen Tradition und Moderne" in Bad Meinberg

Festivals:
Japan-Tag in Düsseldorf, Mai 2005
Japan-Festival in Frankfurt, Juli 2005
Japan-Fest im Englischen Garten in München, Juli 2005
Japan-Festival in Berlin, September 2005
Japan-Tage in Staatsbad Meinberg, September 2005
Japanisches Sommerfest im Völkerkundemuseum Hamburg, August 2005
Japan-Schwerpunkt beim Schleswig-Holstein Musik Festival, 2005
Deutschlandjahr in Japan 2005/2006

"Das Hörbuch hat mich begeistert. Ich hätte noch stundenlang der angenehmen Stimme Rolf Beckers zum Thema Japan lauschen können..... Als alter Japan-Fan, der schon einiges zum Thema gelesen und gesehen hat, finde ich ich die Auswahl der Themen sehr gelungen. - eben japanisch! Zum Ausdruck meines Dankes übersende ich Ihnen ein von mir selbst gemaltes Öl-Bild aus meiner letzten Japan-Ausstellung. Es ist nach einem alten Glasplattenfoto von ca 1875 entstanden.
Jürgen Siepermann, Maler und Kendoka

„War schon das SHMF-Programmbuch optisch ein Genuss und inhaltlich höchst informativ, so übertrifft diese superbe CD dies natürlich um Längen! Wer auch immer den Grundgedanken hatte und wer die Kontakte zu Antje Hinz und Corinna Hesse (beide noch sehr in Erinnerung an NDR-Klassik) geknüpft haben mag, der hatte einen genialen Moment: man sollte die CD zur ‚Pflichtlektüre’ des Festivalsommers erheben! Ein großer Wurf! Wir jedenfalls fühlen uns auf wesentlich gesicherterer Grundlage, um die japanische Musik und ihre historische Verwurzelung zu verstehen, und werden erwartungsvoll in die Festivalkonzerte einsteigen."

Dr. Ulrich Haeusermann, Hamburg
Konzertbesucher des Schleswig-Holstein Musik Festivals


"Ihr Werk ist einfach hervorragend! Allein die Ausstattung, die Gestaltung des Covers ist klasse; endlich mal ein Booklet, das den Namen verdient! Der Sprecher ist prima und der Inhalt läßt keine Wünsche offen. 2000 Jahre Kulturgeschichte Japans so zu komprimieren und einnehmend zu gestalten, verdient ein so großes Lob. Ich bin froh, daß es noch Menschen gibt, die eine solch gute qualitative Arbeit machen können. Ich finde, man merkt die Freude am Detail."

Mathias Roy, Raunheim

Unterstützende Institutionen

Berater


- Heinz-Dieter Reese, Kulturreferat Japanisches Kulturinstitut, Köln
- Prof. Dr. Heinz-Eberhard Schmitz, International College of Music, Hamburg
- Kazuo Kanemaki, International College of Music, Hamburg
- Dr. Bernhard Scheid, Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens, Wien
(Österreichische Akademie der Wissenschaften)
- Dr. Herbert Worm, Seminar für Sprache und Kultur Japans, Uni Hamburg

Partner

Kooperationen

- Japan-Feinkost Sakai Shoten: www.japan-feinkost.de
- Original Japanisches Restaurant in Hamburg: www.matsumi.de
- Planung & Umsetzung moderner japanischer Gärten: www.roji.de
- Japanische Wohnkultur seit 1985: www.saroshi.de
- Spezialist für Japan-Reisen: www.japan.xtremo.de
- Japanische Einrichtungen: www.japanische-einrichtungen.de
- Forum für japanische Wohnkultur: www.japan-direkt.de
- Online-Shop für japanisch-europäischen Lifestyle: www.japanathome.de
- Service/Links/Informationen/Adressen rund um Japan: www.japan-access.de
- Japan Magazine - Niederlande www.azieaandewaal.nl/jpn_index.htm
- Shopping mall für japanische Lebensart: www.japanwelt.de
- Media for learning the Japanese language: www.roellin-books.com

Radiobeiträge

Zum Thema "Japan in Deutschland" hat der WDR-Hörfunk vom 6.-12. Februar 2006 eine Japan-Woche ausgestrahlt.
Die Autorinnen Antje Hinz und Corinna Hesse haben dafür eine 11teilige Reihe konzipiert und unter dem Titel "Von Anime bis Zen" produziert. Auf unserer Website www.japanhoeren.de können Sie in diese Japan-Beiträge hineinhören.

Zum Hören bitte auf das jeweilige Cover klicken