Das Deutschland-Hörbuch
Eine Reise durch die deutsche Kultur und Geschichte von den Sagen bis in die Gegenwart - mit zahlreichen Musikbeispielen aus dem Kulturkreis.

Autorin: Corinna Hesse
Sprecher: Rolf Becker

Künstlerisch gestaltete CD-Edition in festem Bucheinband von Roswitha Rösch
16seitiges Beiheft, Zeittafel, farbige Abbildungen
1 CD, 80 Minuten, Preis: 24,- € hier bestellen

Kooperation mit dem Auswärtigen Amt, Grußwort: Außenminister Frank-Walter Steinmeier
Das Hörbuch "Deutschland hören" in
englisch, spanisch, polnisch und russisch.

Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik

Begründung der Jury: "Dicht und bunt gestrickte Collagen, reich an historischen Fakten, gewürzt mit Textproben aus Literatur und Poesie, Ausschnitten aus musikalischen Werken und Beschreibungen der verschiedensten Kunst- und Bauwerke, eröffnen Wege ins Unbekannte und bieten auch Kennern neue Einblicke. Die Hörreisen führen dabei nicht nur in die Ferne (nach China, Japan, Israel, Indien, Türkei), sondern auch auf vermeintlich vertrautes Terrain (Niederlande, Frankreich, Ungarn, Deutschland)." Mehr ...

Hoerproben_Deutschland

Schauspieler Rolf Becker im Tonstudio

Eigentlich gibt es sie gar nicht, die „Deutschen“. Die eigensinnigen Regionen im Land in der Mitte Europas haben lange gebraucht, um zusammenzufinden. „Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust“, klagt der zerrissene National-„Held“ Faust, unmoralisch und wissensdurstig zugleich. Das „gespaltene“ Selbstbewusstsein begleitet die deutsche Geschichte, fruchtbar und zerstörerisch. Doch gerade aus diesen Kontrasten beziehen die Künstler bis heute ihr Ideenpotential.

In ihrer musikalisch illustrierten Hörreise fügt die ARD-Kulturjournalistin Corinna Hesse Informationen, Quellentexte und Musik aus zwei Jahrtausenden wie Mosaiksteine zu einem vielgestaltigen Gesamtbild zusammen.

Der Schauspieler Rolf Becker erzählt, wie Luther und Kant den Glauben und das Denken revolutionierten. Bach, Beethoven und Wagner prägten die europäische Musikgeschichte ebenso wie Albrecht Dürer, Caspar David Friedrich und das Weimarer Bauhaus die Kunst, die Architektur und die Lebenswelt. In der „Stunde Null“ nach dem Zweiten Weltkrieg gaben Schriftsteller und Künstler Impulse für die kritische Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte – und für eine Identitätsfindung im geteilten und dann wiedervereinigten Deutschland. Mit Tiefsinn und Ironie spiegeln die Künstler bis heute die Suche der Deutschen nach kultureller Identität in einer pluralistischen Gesellschaft.

Die Fähnchen schwingende EM- und WM-Begeisterung und die aktuellen Debatten über einen „deutschen Wertekanon“ zeigen vor allem eines: Das „Land der Dichter und Denker“ ist auf der Suche nach der verlorenen Identität.

01: Der geschmiedete Himmel: Sternenkult der Bronzezeit
02: Im Spiegel des Feindes – der römische Schriftsteller Tacitus erfindet „Germania"
03: Auf Wodans Fährte: die Merseburger Zaubersprüche und das Hildebrandslied
04: Bildung mit System: Karl der Große und die Kultivierung des „Deutschen“
05: Schöner Schein und blutiger Ernst: der Wanderdichter Walther von der Vogelweide und das Nibelungenlied
06: Der brennende Gott: mystische Liebesdichtung und der Isenheimer Altar
07: Von Büchernarren und gefallenen Engeln: Sebastian Brant und Albrecht Dürer
08: Die Kraft des Wortes und die dienstbare Freiheit des Christenmenschen: Martin Luther
09: Stimmen des Volkes: die Meistersinger und das gräuliche Ende des Doktor Faust
10: Die Thränen des Vaterlandes und die Spottlust des Simplicissimus: der Dreißigjährige Krieg
11: Alles nach Maß und Zahl: der harmonische Kosmos von Kepler bis Bach
12: Maximen des Willens: der Preußenkönig Friedrich der Große - und ein großer Philosoph im Abseits
13: Menschheitsdramen: Lessings Nathan und Goethes Faust
14: Alle Menschen werden Brüder – Friedrich Schiller und Ludwig van Beethoven
15: Zeichen und Wunder: eine Nixe auf dem Felsen und eine Abtei im Eichwald
: Der Fluch des Goldes: das Kommunistische Manifest und Wagners Ring
17: Der Übermensch und der Untertan
18: Tätowierte Bäuche oder Die Schule des Sehens: die Berliner Dadaisten und das Weimarer Bauhaus
19: Notzeiten für Blechtrommler – oder: Wählen wir ein anderes Volk!
20: Von Zimmerspringbrunnen und Hobbygärtnern: Deutschland nach der Wiedervereinigung

Schirmherrschaft und Kooperation Auswärtiges Amt

Liebe Hörerinnen und Hörer,
eine akustische Reise durch zwei Jahrtausende deutscher Kulturgeschichte von den Ursprüngen bis in die Gegenwart ist ungewöhnlich und faszinierend zugleich. Mit seinem Erscheinen zum
3. Oktober bereichert dieses Hörbuch darüber hinaus den Tag der Deutschen Einheit um ein ganz besonderes klangliches Geschenk. Die Deutsche Einheit ist nicht nur ein bedeutendes Ereignis von weltpolitischem Ausmaß - sie ist auf ihre Weise auch eine historische Allegorie für die deutsche Identität.
Innere Spaltung und Zerrissenheit, seien es regionale Unterschiede, religiöse Auseinandersetzungen im Zuge der Reformation, gesellschaftliche und politische Umbrüche haben Deutschland durch die Jahrhunderte geprägt. Immer aber überwog die Sehnsucht nach der Überwindung dieser Zustände, das Streben nach Einheit, nach Einigkeit. Dieser immanente Wunsch führte zu bis heute einzigartigen Werken in Musik, Kunst und Literatur und war Fundament für wesentliche Gedanken und Erkenntnisse in Wissenschaft und Philosophie. Dieser bewegte und bewegende Prozess ist Teil der deutschen Identität, ein Teil Deutschlands. Texte und Musik des Hörbuchs beleuchten feinsinnig diesen Aspekt deutscher Kulturgeschichte.
Lassen Sie sich mitnehmen auf diese einzigartige, musikalisch illustrierte Reise durch die deutsche Kulturgeschichte. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Zuhören und bin überzeugt, dass Sie unsere Kulturgeschichte auf ganz außergewöhnliche Weise erleben und Deutschland dadurch neu erfahren werden.
Geleitwort: Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen

N 3 - Kulturjournal

KULTURjournal

Diplomatisches Magazin

Ein spannender Streifzug durch die deutsche Kulturgeschichte - mit Informationen über Mythen, Kunst, Literatur, Architektur und Theater, mit Originalzitaten aus der Literatur und über 50 Klangbeispielen der deutschen Musikkultur.

hörBücher-Magazin

Die ARD-Kulturjournalistin Corinna Hesse hat die große Entwicklungslinie der deutschen Kulturgeschichte nachgezeichnet. Unterhaltsam, kurzweilig und klug! Ins Auge springt die aufwendige Aufmachung der Verpackung. Diese Hörbuch hat etwas von einem Buch und fordert förmlich dazu auf, verschenkt zu werden.

NDR Kultur

Wissen vermitteln ohne erhobenen Zeigefinger, das soll die neue Sendereihe "NDR Kultur Wissen".
"Deutschland hören" ist die erste "Wissen"-Serie, in der es vier Wochen lang um die Geschichte und Kultur unseres Landes geht, vom Sternenkult der Bronzezeit bis zur Nachwendekunst zwischen Leipzig und Berlin. Hier mehr ...

Hamburger Abendblatt

Dramatische Musik, rätselhafte Erzählungen - das klingt nach großer Verschwörungsgeschichte. Aber es geht um Deutschlands Kulturgeschichte ... Was hier spannend, fast wie ein Krimi beschrieben wird, ist der Auftakt zu ... Deutschlands Kulturgeschichte mit Zitaten aus der Literatur gespickt. Dabei wird deutlich: "Die Deutschen" gibt es nicht. Das "gespaltene" Selbstbewusstsein prägte die deutsche Geschichte und lieferte ihren Künstlern die Ideen. Hier mehr ...

Deutschlandfunk - Corso

Buchmarkt Online

Außenminister Steinmeier schreibt Geleitwort für das Deutschland-Hörbuch, hier mehr ...

Media-Mania.de

Wie gewohnt ist die mit zahlreichen Musikstücken untermalte Lesung höchst unterhaltsam und atmosphärisch ... so ergibt sich ein überraschend umfassender Einblick in Deutschland und seine Geschichte ... Man kann sich keinen besseren Sprecher vorstellen als Rolf Becker; er liest absolut unterhaltsam, findet stets die richtige Betonung, wenn er Gedichte zitiert, und hat eine sehr angenehme Stimme, die die achtzig Minuten der Lesung, geteilt in zwanzig Tracks, wie im Fluge vergehen lassen. „Deutschland hören“ wirft einen umfassenden und mit zahlreichen Details gespickten Blick auf Deutschlands abwechslungsreiche Kulturgeschichte, so dass einem das eigene Land noch ein Stück näher gebracht wird.

Lübecker Nachrichten

Der Hörer bekommt einen kompetent zusammengestellten Überblick über die deutsche Kulturgeschichte, der sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene anzusprechen vermag.

glaubeaktuell.net

"Eine wunderbare Reise durch die Kulturgeschichte Deutschlands. So macht die Beschäftigung mit der Kultur eines Landes Spaß - unterhaltend und bildend zugleich!" Hier mehr ...

NDR Info

Ein sinnlicher, unterhaltsamer Streifzug durch die deutsche Kulturgeschichte. Sie im Hörbuch zu hören, ist unterhaltsamer als sie in dicken Geschichtswälzern nachzulesen. Die angenehme, sonore Stimme des Schauspielers Rolf Becker führt durch das gesamte Hörbuch. Musikbeispiele, Texte, Gedichte oder bedeutende Zitate illustrieren die jeweiligen Epochen.

Titel-Magazin.de

Selbstverständlich bietet „Deutschland hören“ die gewohnt hohe Sprecherqualität: Rolf Becker liest souverän, trifft den Ton der wiedergegebenen Dichtung und bleibt dort sachlich, wo Sachlichkeit geboten ist. Die ausgewählten Musikbeispiele von einem Antiphon über „Eine feste Burg ist unser Gott“ bis hin zu Hindemith und Eisler sind wie immer vorzüglich ... Es bleibt nur zu hoffen, dass noch weitere Kulturgeschichte aus dem Hause Silberfuchs folgen. Chapeau!

rbb - RadioBERLIN 88,8

Die Deutsche Geschichte als Mosaik, zusammengesetzt aus vielen Puzzleteilen. In dem Hörbuch ‚Deutschland hören’ rezitiert der Schauspieler Rolf Becker Höhepunkte aus der deutschen Kulturgeschichte - umrahmt von Musik aus der jeweiligen Epoche.

Roterdorn - Onlinemagazin

„Deutschland hören“ ist ein gelungener Betrag zu einem derzeit sehr aktuellen Thema. Es macht deutlich, dass unsere Heimat viele überraschende Facetten hat, die lange unter den Tisch gekehrt wurden und doch zu den Dingen gehören, die uns geprägt haben.

audiobooks.at

Streifzüge durch die deutsche Kulturgeschichte - mit Informationen über Mythen, Kunst, Literatur, Architektur und Theater, mit Originalzitaten aus der Literatur und über 50 Klangbeispielen der deutschen Musikkultur - Hier mehr ...

Pester Lloyd-Budapest

Das Hörbuch führt unterhaltend und bildend zugleich durch die verschiedenen Epochen deutscher Kulturgeschichte und macht auf eine anschließende intensivere Auseinandersetzung mit den Themen neugierig.

Förderer

- Auswärtiges Amt

Wissenschaftliche Beratung

Prof. Dr. Peter Reichel, Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg

Danke

- © CD-Label: Himmelsscheibe von Nebra aus dem Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Juraj Lipták

Kulturpartner

- Deutschland-Hörbuch als tägliche Sendereihe im Tagesprogramm von NDR Kultur:
montags bis freitags vom 1.9.-26.9.2008

Kooperationspartner

- Deutschland-Hörbuch - 2008 täglich nachzulesen im Hamburger Abendblatt - Online

Musik im Hörbuch

www.duivelspack.de
Wir danken dem Ensemble „Duivelspack“, das in Zusammenarbeit mit dem Germanisten Prof. Dr. Meinolf Schumacher von der Universität Bielefeld die althochdeutsche Aussprache einstudiert hat und mit verschiedenen Musikarchäologen die Musikinstrumente der Germanen (Luren, Ruf-/Signalhörner, Knochen- und Hornflöten, eine Lyra/Leier, verschiedene Trommeln) rekonstruiert und in originalen Aufnahmen für dieses Hörbuch eingespielt hat. Zum 2000-jährigen Gedenken an die Varusschlacht wird das Musikprogramm 2009 in Konzerten zu erleben sein. © Duivelspack 2008, Studioaufnahme: www.ears-online.de
www.harmonies.com

© Wilfried Hiller: Buch der Sterne; Silke Avenhaus; Celestial Harmonies 14257-2

www.christophorus-records.de
© Antiphonarium officii aus dem Kloster St. Gallen; Otfrid von Weißenburg: Liber Evangeliorum; Ensemble
Officium, Ltg. Wilfried Rombach; Christophorus CHR 77279 / Walther von der Vogelweide: alrerst lebe ich mir werde (Palästinalied); Ensemble Ciarlatani; Carmina burana; Ensemble für Frühe Musik Augsburg; CHR 77242 / Hans Leo Hassler: Canzon duodecimi toni à 8; Blechbläser-Ensemble des Consortium musicum München, Arnold Mehl; CHE 0074-2 / Samuel Scheidt: Wir gläuben all an einen Gott; Johann Walter: Wach auf, wach auf, du deutsches Land; Martin Luther: Ein feste Burg ist unser Gott; Musica Antiqua Wien, Bernhard Klebel; CHE 0025-2 (Martin Luther und die Musik) / Anon.: Gaillarde; Capella antiqua München, Konrad Ruhland; CHE 0020-2 (Liebeslieder und Tänze der Renaissance) / Johann Joachim Quantz: Triosonate a-moll; Elisabeth Weinzierl, Edmund Wächter, Eva Schieferstein; CHE 0102-2 / Friedrich Silcher/Heinrich Heine: Lorelei; Männerchor Teisendorf, Ernst Gruber; CHE 0093-2

www.sonybmg.de
© Heinrich von Meißen: Frauenlob; Sequentia; dhm 05472 77309 2 / Hildegard von Bingen: Ordo virtutum; Sequentia; dhm 05472 77394 2 / Elisabeth von Hessen: Infelice mio cuore; Ensemble Liuto concertato; Sony SK 62996 / Robert Schumann: Geistervariationen Es-dur;Jean-Marc Luisada; RCA BMG 43217 86902 / Hanns Eisler: Suite für Orchester Nr. 3 op. 26; Ensemble Modern, HK Gruber; BMG/RCA 74321 56882 2

www.deutschegrammophon.com
© Carl Orff: Carmina Burana; Chicago Symphony Orchestra & Chorus, James Levine; Deutsche Grammophon 415 136-2 / Heinrich Ignaz Biber: Battalia a 10 D-dur; Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel; Archiv Produktion 429 230-2 / Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge; Emerson String Quartet; DG 474 495-2 / Carl Philipp Emanu el Bach: Sonata g-moll Wq 65/17; Mikhail Pletnev; DG 459 614-2 / Johann
Christoph Bach: Konzert Es-dur; Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel; Archiv Produktion 471 579-2 / Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-dur op. 135 F-dur; Emerson String Quartet; DG 447 075-2 / Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-moll op. 125; Chor & Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Rafael Kubelik; DG 459 463-2 / Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67; Wiener Philharmoniker, Carlos Kleiber; DG 447 400-2 / Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30; Boston Symphony Orchestra, William Steinberg; DG 427 218-2 / Richard Strauss: Ein Heldenleben op. 40; Wiener Philharmoniker, Christian Thielemann; DG 474 192-2 / Paul Hindemith: Symphonische Metamorphosen; Symphonie
„Mathis der Maler“; Konzert für Orchester op. 38, Berliner Philharmoniker, Paul Hindemith; DG 474 770-2 / Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 op. 68; Wiener Philharmoniker, Carlo Maria Guilini; DG 415 742-2

www.haenssler-classic.de
© Johann Sebastian Bach: Das Wohltemperierte Klavier 1, Präludium und Fuge Nr. 1 C-dur; Robert Levin; Hänssler Classic 92.116

www.bella-musica-edition.de
© Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen; Badische Staatskapelle, Günter Neuhold; Bella Musica BM
SCH00.3090
www.da-music.de © Paul Hindemith: Kammermusik op. 24 Nr. 1; Absolute
Ensemble, Kristjan Järvi; CCn’C 00702 , mit freundlicher Genehmigung
der da music, Diepholz

Zum Hören bitte auf das jeweilige Cover klicken